Hallenmarkierungen Parkplatzmarkierungen Fluchtwegemarkierungen Radwegmarkierungen Straßenmarkierungen Warnmarkierungen Kugelstrahlen
DUV 500 Starkes DUV 846 Strapazierf. glatt DUV 160 Standard DUV 125 Universelles DUV 600 Metall DUV 229/429 Schmutzresi. DUV 845 Strapazierf. retro. Antirutschband
DUV 411 Antirutsch Standard DUV 645 Aluminium Band DUV 561 Gewebeband DUV 125 K mit Druck DUV 118 Beschriftungstaschen Bitte Abstand halten Verschiedenes Verlegeanleitung Information
DUV 300 Farbe Traffic Spray Straßenfolie Primer
Traffic Spray Straßenfolie Primer
Impressum Datenschutz AGB´s

Innerbetriebliche Verkehrswege


Auszug aus BGI 517


(Berufsgenossenschaftliche Informationen

 für die Sicherheit bei der Arbeit)


Die zweckmäßige Verbindung und Erschließung von Arbeits-,

 

Produktions- und Lagerflächen ist die Aufgabe von

 

Verkehrswegen. Auf diesen Verkehrswegen werden Rohstoffe,

 

Fertigwaren u. ä. transportiert. Weiterhin sollen sie für Mitarbeiter

 

ein gefahrloser Zugang zu Arbeitsplätzen sein. Außerdem ist das

 

Verlassen von Gebäuden, Betriebsteilen usw. im Gefahrfall über

 

Notausgänge und Rettungswege sicherzustellen.




Man unterscheidet je nach Nutzungsart Verkehrswege für den

 

Personenverkehr, Lastverkehr sowie Personen- und

 

Lastverkehr. Verkehrswege sind gegenüber anderen Flächen gut

 

sichtbar abzugrenzen, durch Bodenmarkierungen, Leitplanken

 

u.ä. zu kennzeichnen. In Arbeits- und Lagerräumen mit mehr als

 

1000 m² Grundfläche müssen die Begrenzungen der

 

Verkehrswege generell gekennzeichnet sein. Eine Trennung von

 

Personen- und Lastverkehr ist anzustreben.


Verkehrswege müssen übersichtlich angelegt sein, auf kürzester

 

Distanz zum Ziel führen, von Gegenständen freigehalten werden

 

und ausreichend und sachgemäß beleuchtet sein. Drohen bei

 

Ausfall der Allgemeinbeleuchtung Unfallgefahren, ist eine

 

Sicherheitsbeleuchtung (Notbeleuchtung) erforderlich.

 

Unebenheiten im Verlauf von Verkehrswegen sind zu vermeiden

 

oder auszugleichen.



Bei Verengung von Verkehrswegen durch Träger, Pfeiler,

 

Leitungen, Stufen u.ä. besteht Anstoß- Quetschgefahr, diese

 

Stellen sind durch gelb-schwarze Markierungen zu kennzeichnen.

 

Die Oberflächen (Fußböden) von Verkehrswegen müssen eben,


rutschhemmend und leicht zu reinigen sein. Beim Einsatz von

 

Flurförderzeugen ist darauf zu achten, dass die Oberflächen

 

(Fußböden) druckfest, stoßunempfindlich und abriebfest sind.


Die Breite der Personenverkehrswege richtet sich nach der Zahl

 

der im Betrieb tätigen Personen. Eine Mindestbreite von 1,10m

 

darf nicht unterschritten werden.  Die Breite der Verkehrswege für

 

den innerbetrieblichen Fahrzeugverkehr ist abhängig vom

 

eingesetzten Transportmittel und vom Ladegut.